Umdekorierung

IMG_20190222_191122

Mitte der 80er Jahre fand meine derzeitige Wartezimmerpflanze Platz in ihrem Hydrotopf. Der Fikus Benjamin aus "eigner Zucht" begleitete mich von Wien nach St. Pölten, wuchs und gedieh und überlebte wochenlanges Nichtgießen und Düngen schon überhaupt nicht mit eisernem Überlebenswillen. Auch, dass zahlreiche Patientenbesitzer sich so manchen Trieb von diesem Ur-Fikus abgeschnitten haben und Hunde ebenso zahlreich in ihre Blähtungkugeln brunzten, beeindruckte sie wenig ;)

Jetzt hat sie nach ca. 35 Jahren ihren Topf gesprengt.

Die Suche nach geeigneten Hydrokultur-Töpfen brachte lediglich lächelndes Kopfschütteln bis hin zu gänzlichem Unverständnis und fragenden Gesichtern etlicher Garten-Abteilungsmitarbeiterinnen. 

Somit war eine neue Lösung gefragt und mein Fikus samt Kollegen lernte zum ersten mal Erde kennen. Den mit seinem Topf innig verwachsenen Fokus frei zu kriegen war eine gewisse Herausforderung. Dies Pflanze scheint wirklich Alles zu überleben. Bislang scheint sie sich über diese Erfahrung zu freuen. Es bleibt halt Nichts, wie es ist :)

Nur mit Gewalt aus den Topf zu kriegen
Die neue, alte Pflanzendeko im Wartezimmer